Männicke live auf der "Invest" am 4./5. April in Stuttgart und in N24

Drucken Speichern

Mittwoch, 02. April 2014 23:26:00

Vortrags-Hinweis Die Krim-Krise hält die Anleger weiterhin in Atem, auch wenn sich die Aktienmärkte wieder ein wenig erholt haben. Welche möglichen Auswirkungen der Ausgang der Ukraine/Krim-Krise und andere Risikofaktoren kurz- und mittlefristig haben werden und wie sich der Anleger jetzt - je nach Szenario - verhalten soll, diskutiert der Osteuropa-Experte Andreas Männicke, Herausgeber des Börsenbriefs EAST STOCK TRENDS und Geschäftsführer der East Stock Informationsdienste GmbH, am 4. und 5. April 2014 jeweils um 11.00 und 15.00 Uhr auf der Messe "Invest" in Stuttgart am Stand E 76 von ActivTrades. Schauen Sie doch mal vorbei und informieren Sie sich!

Es gibt dann auch für die Zuhörer das Magazin Derivate-Magazin mit der Titelstory über die Krim-Krise kostenlos. Das Derivate-Magazin ist jetzt auch am Kiosk zu erwerben.

TV-Hinweis: Herr Männicke wird am 4. April 2014 um 18.15 Uhr live auf der "Invest" von N24von Dietmar Deffner über die Folgewirkungen der Krim-Krise befragt.

Seminar-Hinweis: das nächste ESI-Ostbörsen-Seminar mit dem Thema "Go East - In der Krim-Krise liegt die Chance!" findet am 13. Mai 2014 um 17.00 Uhr in Frankfurt/M statt. Info und Anmeldung unter www.eaststock.de, dort unter "Seminar".

Bestellen Sie jetzt auch ein Probe-Abo (3 Ausagben per Email für nur 15 €) des monatlich erscheinenden Börsenbriefs EAST STOCK TRENDS mit einem Ukraine/Russland-Special mit vielen Hintergrund-Informationen und neuen Anlage-Vorschägen wie mit der "Aktie" des Monats und lukrativen Zertifikaten. Denn wie heißt es so schön: erst informieren und dann investieren! Bestellung ist online möglich unter www.eaststock.de, dort unter Börsenbrief.

Anzeige
 

Newsletter

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und von Andreas' Männicke Wissen profitieren! weiter

Termine

Archiv

27.09.17 Jetzt wird es immer bunter
10.08.17 Trump gegen Kim – gibt es nun einen (Atom-)Krieg?
31.07.17 Automobilbranche in der Vertrauenskrise – wo bleibt die Moral der Manager?
23.07.17 Drohen jetzt neue Wirtschaftskriege oder sogar ein Börsen-Crash?
25.06.17 Neue Bankenpleiten in Südeuropa

Weitere Artikel im Archiv

Hotline

Tel.: 0900 - 1-86 14 001
(€1,86/Min aus dem Netz der DT AG, Anrufe aus dem Mobilfunknetz können abweichen)