In der Krise liegt die Chance

Drucken Speichern

Donnerstag, 06. Dezember 2012 00:30:00

In den nächsten beiden Jahren werden Anleger, Manager und Politiker vor großen Herausfoderungen stehen. Ich rechne mit hoher Volatilität, insbesondere wenn neue "black swans" auftauchen. Welche zukünftigen Risiken im Detail in Frage kommen, habe ich oft genung in meinen Kolumnen aufgezeigt. Risikoaverse Investoren befinden sich in einem Anlagennotstand. Dennoch gibt es immer wieder auch "Krisengewinner" und "Chancen in der Krise". Zwei attraktive Anlagemöglichkeiten fernab der volatilen Börsen möchte ich Ihnen hiermit vorstellen, die Sie noch in diesem Jahr nutzen sollten.

Wenn Sie an den Anlagemöglichkeiten Interesse haben, dann rufen Sie mich bitte an unter 040/6570883 oder wenden Sie sich direkt an meinen Kooperationspartner Hans-Peter Bandur Tel. 0177 482 7112.

NEUE INVESTMENTS des MONATS - rechtzeitig vor dem Jahresultimo

1. FORDERUNGSFONDS

Im November letzten Jahres hatten wir Ihnen mehrfach den Forderungsfonds als börsenunabhängiges Investment mit zweistelligen Renditen empfohlen .

Der Fonds hat nun sogar noch deutlich mehr als avisiert geliefert. Statt avisierter 10 % Rendite schüttet dieser nun nach 12 Monaten mit 20 % das doppelte aus; wohlgemerkt durch den Wirtschaftsprüfer aus verwerteten, testierten Erlösen, nicht aus eingezahlten Anlegergeldern. Die wenigsten Investoren dürften das ungehebelt an der Börse erreicht haben, zudem ohne Anlegerstreß.

Für den, der noch nicht dabei war, hier die wichtigsten Infos:

Der Fonds kauft den Banken ihre Milliardenforderungen wegen Basel II, III zu nur 1,5 % des Nominalwertes ab ( bezahlt also 1500 Euro für eine 100 000 Euro - Forderung ! ) und verwertet diese im Schnitt zu 4,2 % beim Schuldner, der die restlichen 95,8 % der Schuld dafür erlassen bekommt. So profitieren alle, typische win-win-Situation.

Laufzeit 3,5 Jahre, jährliche Mindestausschüttung 10 % plus zum Schluß 119 %, insgesamt also mindestens eine Ausschüttung von 149 % .

Mindestsumme 10 000 Euro, noch bis Ende Dezember in der Zeichnung.

2. GOLD erstmals mit fester steuerfreier Rendite, kein Einfluß fallender Goldpreise !

Sie investieren ab 3000 Euro in echtes von der Scheideanstalt zertifiziertes Gold, welches sich dann in Ihrem Besitz befindet ( Sie holen es direkt ab oder ein Sicherheitsdienst liefert an . Sie erhalten eine vertragliche Rückkaufoption, die Sie im 13. Monat nach Kauf (weil dann steuerfrei ) ausüben können, zu einem bereits bei Kauf festgelegt höheren Goldpreis, als Sie einkauften:

Im 1. Jahr liegt Ihre Rendite dadurch fest bei 6,25 % , ab dem 2. Jahr bei 10 % p.a. steuerfrei. Sie können das Geschäft jährlich wiederholen und das zertifizierte GOLD befindet sich immer zu Ihrer Sicherheit in Ihrem Besitz. Fallende Goldpreise wirken sich auf Ihre Rendite nicht negativ aus. Bei stärker steigenden Goldpreisen gibt es hingegen eine Nachbesserung auf das höhere Goldpreisniveau, mithin zusätzliche Gewinne.

Sollten Sie innerhalb der ersten 12 Monate aus Liquiditätsgründen Ihr GOLD vorzeitig veräußern müssen, können Sie unabhängig vom Goldpreis am Markt (!) zu Ihrem Einkaufskurs jede Woche verkaufen, nur die Spesen werden nicht rückerstattet. Das Investment mag auf den 1. Blick verwunderlich sein, ist aber kein Witz und funktioniert seit Jahren tatsächlich und bei uns in Deutschland, ist aber von hier aus auch weltweit durchführbar .

Insbesondere auch für Institutionelle wie Pensionskassen, Stiftungen etc. geeignet, die gute feste Renditen anstreben ohne Marktrisiken und das ganze noch mit der Sicherheit voller Golddeckung. Mehr geht eigentlich nicht.

Bitte setzen Sie sich bei ernsthaftem Interesse für genaueste Erläuterungen bzgl. beider Investments mit meinem Kooperationspartner Herrn Bandur unter Tel. 0177 482 7112 in Verbindung; er ist 7 Tage die Woche bis 23 Uhr erreichbar, außer wenn er in direkten Gesprächen ist.

Anzeige
 

Newsletter

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und von Andreas' Männicke Wissen profitieren! weiter

Termine

15.01.2018
Männicke im Intreview in Börsen Radio Networks

Archiv

05.11.17 Alles auf Allzeit-Hoch - und nun?
01.10.17 Wall Street auf neuem Allzeit-Hoch, aber bekommen wir im Oktober einen Crash?
27.09.17 Jetzt wird es immer bunter
10.08.17 Trump gegen Kim – gibt es nun einen (Atom-)Krieg?
31.07.17 Automobilbranche in der Vertrauenskrise – wo bleibt die Moral der Manager?

Weitere Artikel im Archiv

Hotline

Tel.: 0900 - 1-86 14 001
(€1,86/Min aus dem Netz der DT AG, Anrufe aus dem Mobilfunknetz können abweichen)