Andreas Männicke im Interview mit Börsen Radio Networks und Netzwirtschaft.net

Drucken Speichern

Mittwoch, 12. August 2015 22:58:00

Am 12. August 2015 wurde Andreas Männicke von Netzwirtschft.net über die Chancen und Risiken der Digitalisierung befragt.

Zudem wurde Andreas Männicke am 4. August 2015 über das Projket Seidenstrasse von China und die neuen Chancen an der Moskauer Börse und der Erfolgsstories in Russland befragt.

Am 2. August 2015 berichtete Andreas Männicke nach seinem Urlaub selbst in seinem neuen EaststockTV.Vioder unter www.youtube.com über den ganz normalen Wahnsinn, der uns umgibt.

Sie können jetzt alle Interviews und Stellungnahmen unter www.eaststock.de, dort unter Rubrik "Interview" abrufen. Bitte versenden Sie diese Interwiews und Stellungenahmen von Herrn Männicke auch an Ihr Netzwerk. Über ein Feedback Ihrerseits würden wir uns freuen.

Der neue monatlich erscheinende Börsenbrief EAST STOCK TRENDS (EST) erschien am 12. August 2015. Die letzte "Aktie des Monats" im EST Qiwi stieg gegen den fallenden Börsentrend schon um 10%, was zeigt, dass es immer wieder neue Chancen in Osteurpoa auch in schwierigen Börsenphasen gibt. Die Budapester Börse stieg schon um 35% in diesem Jahr.

Das Muster-Depot 2 des EST der russisschen Devisengewinner erreichte bisher eine Performance von +45%, was klar den DAX outperformen konnte. Herr Männicke erwartet turbulente Zeiten in den nächsten Wochen und Monaten und begründet das auch im neuem EST. Er zeigt aber auch auf, wie Anleger von einem Crash oder einer kräftigen Korrektur profitieren können.

Am 4. September 2015 ist Herr Männicke der key note speaker bei einem Fondskongress in Trier.

Bestellen Se jetzt ein Probe-Abo des EST (3 Ausgaben per E-mail für nur 15 €) unter www.eaststock.de, dort unter Rubrik Börsnebrief.

Anzeige
 

Newsletter

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und von Andreas' Männicke Wissen profitieren! weiter

Termine

Archiv

31.07.17 Automobilbranche in der Vertrauenskrise – wo bleibt die Moral der Manager?
23.07.17 Drohen jetzt neue Wirtschaftskriege oder sogar ein Börsen-Crash?
25.06.17 Neue Bankenpleiten in Südeuropa
28.05.17 G7 und Trump: Einer gegen alle, alle gegen einen!
08.05.17 Vive la France, aber nach der Wahl ist vor der Wahl

Weitere Artikel im Archiv

Hotline

Tel.: 0900 - 1-86 14 001
(€1,86/Min aus dem Netz der DT AG, Anrufe aus dem Mobilfunknetz können abweichen)