9,75% Zinsen mit dem Megatrend Landwirtschaft

Drucken Speichern

Freitag, 26. April 2013 21:25:00

Im letzten EAST STOCK TRENDS (www.eaststock.de) habe ich schon auf die neue Anleihe der deutschen Gesellschaft Ekotechnika GmbH hingewiesen, die nun ab Montag, den 29. April 2013, platziert werden soll. Gerade in unsicheren Zeiten bieten Unternehmensanleihen eine gute Alternative zu Aktien.

Weltweit zählt die Landtechnik zu den Branchen mit den höchsten Wachstumsraten. Und in keinem Land steigt die Nachfrage schneller als in Russland. Allein bei Traktoren stieg der Absatz 2012 um 60%, 2011 waren es 76%. Ob Schlepper oder Traktoren – der größte Flächenstaat der Welt hat enormen Aufholbedarf in Sachen Technik. Davon profitiert Ekotechnika, der größte Landtechnikhändler Russlands, mit Sitz in Walldorf. Im Geschäftsjahr 2011/2012 erlöste Ekotechnika 170 Millionen Euro. Das operative Ergebnis lag bei 15,4 Millionen Euro.

Das Unternehmen vertreibt überwiegend Landmaschinen des Weltmarktführers John Deere. Im Sortiment befinden sich aber auch andere westliche Marken, etwa die britische JCB oder die deutschen Grimme und Lemken. Gründer und Mehrheitsgesellschafter ist Stefan Dürr, ein Deutscher, der seit Ende der 80er-Jahre in der russischen Agrarwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den vergangenen Jahren entscheidend mitgeprägt hat. Zur Wachstumsfinanzierung soll jetzt eine Anleihe an der Börse Stuttgart platziert werden.

Die Ekotechnika-Anleihe auf einen Blick

Volumen: 60 Mio. Euro

Kupon: 9,75%

Laufzeit: 5 Jahre

Zeichnungsstart: 29. April 2013

Börse: Stuttgart (Bond,)

Rechtlich maßgeblicher Verkaufsprospekt zum Downlowd: www.ekotechnika.de/de/anleihe

Anzeige
 

Newsletter

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und von Andreas' Männicke Wissen profitieren! weiter

Termine

15.01.2018
Männicke im Intreview in Börsen Radio Networks

Archiv

05.11.17 Alles auf Allzeit-Hoch - und nun?
01.10.17 Wall Street auf neuem Allzeit-Hoch, aber bekommen wir im Oktober einen Crash?
27.09.17 Jetzt wird es immer bunter
10.08.17 Trump gegen Kim – gibt es nun einen (Atom-)Krieg?
31.07.17 Automobilbranche in der Vertrauenskrise – wo bleibt die Moral der Manager?

Weitere Artikel im Archiv

Hotline

Tel.: 0900 - 1-86 14 001
(€1,86/Min aus dem Netz der DT AG, Anrufe aus dem Mobilfunknetz können abweichen)